• Hallo! Es handelt sich um ein privates Forum meinerseits, die Registrierung dafür ist aber freigeschaltet. Beachte jedoch, dass es einige Zeit dauern kann, bis ich einen Account freischalte, da dies manuell erfolgt.

Russisch lernen: Mein Lernfortschritt

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
85
Schon drei Anläufe in den letzten Jahren, aber jetzt habe ich sogar unter anderem russischsprachige Kollegen… ideal also, endlich das Erlernen von Russisch vernünftig anzugehen und auch im Alltag einzusetzen. Auch wenn das noch ein weiter Weg ist. Immerhin macht die Technik heute auch mobiles Lernen leicht möglich… :)

Screenshot_20210614-180406_Rosetta Stone.jpg
 

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
85
Puh, gerade mal am am dritten Tag und ich bin schon bei die Katze schläft, das Pferd läuft und die da essen Reis und lauter solche Dinge. 😄 Они едят рис! собака пьет! Awwwww, кот спит! 🐱Spannend, aber nicht leicht, vor allem im gesetzten Alter. Und bis ich irgendwann die Schriftzeichen im Kopf umordne, dauert es noch Ewigkeiten.
 

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
85
Immerhin kann ich mich jetzt als Arzt bereits ausgeben. Also, natürlich als Nicht-Arzt.

Screenshot_20210618-173830_Rosetta Stone.jpg Screenshot_20210618-174508_Rosetta Stone.jpg

Ich denke, das entspricht in konzentrierter Form einer klassischen, täglichen Schulstunde ohne Ablenkung und die Apps fordern alle drei Wege in Summe ein - Hören, Sprechen, Schreiben. Eigentlich intensiver, als in einer Lerneinrichtung, zusätzlich zeigen Kurzvideos Beispiele der Ausprache und Anwendung… ob ich wirklich was lernen werde und je schaffe, die Schrift und Sprache zu beherrschen, weiß ich zwar noch nicht, aber es wirkt sinnvoller und praktischer, als irgendwo einen Kurs einmal die Woche zu besuchen oder einmalig mal schnell 2-3 Wochen was zu pauken und dann genauso schnell wieder zu vergessen. Da ist wohl so ein konstantes Aufbauen und Wiederholen solider langfristig.

Und eine großartige Sache, wenn man mal Nachts nicht schlafen kann und sich so ca. 10 Minuten lang müde machen möchte.
 

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
85
Also ich denke, sogar wenn ich das Projekt wieder aufgeben sollte, sind 8 Euro für 1500 Lernkarten durchaus ein tragfähiges Risiko. 😃 Aber ich merke, jetzt wo ich es wirklich jeden Tag versuche und mindestens 30 Minuten bis aktuell eher eine Stunde lerne, dass ich es auch immer mehr will, quasi diese eigene, innere Barriere “Das schaffst eh nicht” zu durchbrechen. Und es geht gar nicht darum, fließend zu sprechen, aber wenigstens ein bisschen verstehen und zumindest einfache Dinge im Alltag sagen und schreiben zu können. Wenn das geschafft ist, dann bin ich schon glücklich.

20210622_175627.jpg 20210622_175731.jpg 20210622_175839.jpg 20210622_175847.jpg
 

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
85
Was auch wirklich toll ist an der heutigen Zeit ist, dass man praktisch einen 1:1 Unterricht jederzeit abrufen kann. Einfach zu Hause und zwischendurch und trotzdem in einem besseren Umfang als in so mancher Schule. Und wirklich großartig ist, dass heute auch soviel an Wissen kostenfrei zur Verfügung steht… so auch dieser Youtube-Kanal:

 

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
85
Oder Arabisch - falls jemand mag - mal anders:


Nachtrag: Ich habe mir jetzt endlich mal das ganze Video mit Arabisch angeschaut… er macht es gut und unkompliziert, stellenweise sogar recht lustig irgendwie. Schade, dass ich sowas nie in der Schule hatte.
 

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
85
ривет! сложно ... борюсь с кириллицей!

Bald bin ich in der 4. Woche gelandet und habe jeden Tag mindestens 30 Minuten bis maximal 60 Minuten gelernt und trotzdem noch immer Lust auf noch mehr und auch weiter zu kommen. Zumindest kann ich bereits Dinge wie Hunde, Katze, Haus, Farben, Zahlen 1-10, Menschen und einfache Sätze im Anfänger-Niveau schon relativ “gut” zuordnen, erahnen und auch verstehen, sprechen teilweise auch, selber Schreiben ist noch eine gewaltige Herausforderung. Die kyrillischen Schriftzeichen sind eine ganz schöne Verschränkung im Kopf, aber zumindest wird es seit letzter Woche ganz langsam eine Spur besser und ich ordne im Kopf dezent automatisch das richtige Zeichen zu, aber ich stolpere noch oft.

Dennoch, wenn ich daran denke, wie weit man in der Schulzeit anno dazumal vor 20~30 Jahren nach 3~4 Wochen im ersten Schulmonat mit all den anderen Fächern gewesen wäre… soweit ich mich erinnern kann an Englisch und Französisch, auch nicht wirklich weiter und am selben Stand. Denke, mein Fortschritt ist also okay und akzeptabel, wenn nicht sogar eine Nuance besser. :)

Bin irgendwie dem Typen in dem Podcast hier (noch) recht ähnlich. 😁

 

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
85
Uff, ich hatte nur 4-5 Tage Pause gemacht und habe das Gefühl, es ist ein Jahr vergangen. Weiterhin ist die kyrillische Schrift das größte Hindernis und biegt mein Gehirn weiter immer wieder mehrfach ums Eck. Der Wille ist da, aber der Geist schwach... 🙁
 

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
85
Ich hatte jetzt aus Zeitgründen und weil der Alltag dicht ist mit anderen Dingen, eine kleine Pause eingelegt und zudem auch gemerkt, dass ich mir einige Basis-Teile nicht so gut gemerkt habe, wie ich mir dachte... merkbar bei komplexen Übungen, wo es dann doch spürbar hakt. 😗

Und weiterhin kämpfe ich mit der kyrillischen Schrift, manchmal klappt es recht gut und an anderen Tagen wiederum muss ich Sekundenlang den Buchstaben im Kopf zuordnen und richtig "nachdenken". 😓

Auf jeden Fall habe ich meinen Lernfortschritt in den Apps auf 0 zurückgestellt und beginne die Anfangsübungen nochmal.

Ich verspreche mir davon zwei Dinge... einerseits um das Gelernte nochmal zu festigen, aber auch um vorhanden Löcher im Wissen bzw. nicht gemerkte Vokabeln erneut aufzufüllen... um dann besser für die zweite Stufe gewappnet zu sein und auch selbstsicherer zu werden.

Denn nur Lernen ist das Eine, das Wissen bzw. die Sprache dann aber auch im Alltag einzusetzen und sei es nur aus Spaß zwischendurch, erfordert dann aber auch quasi irgendwie Mut und sich eben trauen, auch wenn es mir eh vorwiegend um die schriftliche Konversation geht... also nicht viel schief gehen kann.

Es wird schon... kleine Schritte vorwärts halt, gibt ja keinen Zeitdruck. 🤓
 
Oben