Projekt: ein Golf-Brettspiel

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
191
ūüėÖ Und dann schaltet man seine Birne ein und bemerkt... welchen Sinn hat denn das Aussetzen bei einem Golfspiel?

Gar keinen, denn es geht ja nicht darum, wer zuerst eingelocht hat, sondern wie viele Schläge man benötigt hat... liegt eigentlich auf der Hand.

Vorab denken schadet nicht!
 

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
191
Gut, mal kurz dazwischen wieder am Computer... beim Gehen unterwegs hatte ich ein wenig weiter nachgedacht √ľber die Fehlschl√§ge aus dem Spielfeld oder in/gegen einen Baum oder das Wasser. Einfach nur einen zus√§tzlichen (Fehl)Schlag in die Schlagtabelle eintragen w√§re fast fad und ein bisschen zu gemein, deswegen kann man sich aus der Misere befreien.

Denn es kann ja sein, dass der Ball Richtung hohes Gras fliegt, aber dort an einem Grasb√ľschel abprallt bzw. dann ein St√ľck zur√ľckrollt, genauso wenn man einen Baum trifft. Er kann in den √Ąsten h√§ngen bleiben oder einfach wieder runterfallen bzw. gegen den Stamm prallen und dann zwischen Wurzeln festh√§ngen mit etwas Pech oder so zum Liegen kommen, dass man ihn normal weiterspielen kann. Ebenso kann der Golfball am Ufer in der Art und Weise h√§ngen bleiben, so dass man ihn gut abschlagen kann.

Um das also etwas fairer zu l√∂sen, darf man, sobald man gegen ein Hindernis prallt, beim n√§chsten Schlag zus√§tzlich vorab w√ľrfeln - hat man ein gerades Ergebnis, dann z√§hlt der richtige, folgende Schlag ganz normal und spielt normal weiter. Hat man ein ungerades Ergebnis gew√ľrfelt, dann hat man Pech gehabt, der Ball bleibt liegen und man bekommt einen (leeren) Schlag eingetragen, ohne dass man den Ball weiter bewegt hat. ūüėô
 
Zuletzt bearbeitet:

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
191

Hole 3

Spielen wir mal das n√§chste, das dritte Spielfeld und schauen, was wir noch so entdecken und setzen gegebenenfalls die neuen Regeln gleich mit ein. Der Abschlag hier ist leicht, es lohnt nur schr√§g nach unten. Also w√ľrfeln wir mit zwei W√ľrfeln den ersten Schlag und versuchen, sauber zum Loch zu kommen...

03_Drygarden_01.png

Uh... ich hatte √ľbersehen, dass der zus√§tzliche Drive auf dieser Karte hier bereits mit 4 angegeben ist, dadurch, dass ich aber 6 geworfen hatte (4+2), kommen wir damit auf 10 Felder, die wir ziehen m√ľssen. So weit wollte ich nicht... ūüė£

Allerdings prallen wir damit gegen das hohe Gras am Spielfeldrand und kommen beim 9 Feld bereits zum liegen. Aber immerhin k√∂nnen wir nun die neue Regel anwenden. Mit etwas Gl√ľck w√ľrfel ich eine gerade Zahl und darf damit weiterspielen. Jap, 4 gew√ľrfelt. Also k√∂nnen wir einen normalen Abschlag machen... ich nehme sicherheitshalber aber erneut ein 2er Eisen - also zwei W√ľrfel und ziehe schr√§g nach oben. Daumen dr√ľcken.

03_Drygarden_02.png

Wir d√ľrfen nicht vergessen, dass wir aus dem hellen Rasen-Bereich abschlagen, denn da verlieren wir ja 2 Felder, wie wir bereits wissen. Immerhin habe ich aber 5+4 gew√ľrfelt, mit dem Abzug kommen wir damit immerhin 7 Felder weit. Damit sind wir schon fast perfekt auf der normalen Rasenfl√§che gelandet. Allerdings leuchtet jetzt schon der Sandbunker gemein von der Seite... die Frage ist, wie wir den √ľberwinden...? ūü•ļ Ich k√∂nnte erneut schr√§g runter um ein bisschen normalen Rasen zu gewinnen, aber gehen wir auf Risiko und ziehen mit einem 2er Eisen (2 W√ľrfeln) nach rechts r√ľber. Luft anhalten!

03_Drygarden_03.png

Tja... ūüė¨ Punktgenau und wundersch√∂n mit 6+1 in den Sandbunker. Ich h√§tte gehofft, dass ich weiter komme, denn das wird nun bitter. Von den Regeln wissen wir, dass die Kurskarte hier einen Bunkerwert von 3 vorgibt. Soll hei√üen, ich muss 3 mal mit einem W√ľrfel w√ľrfeln und darf nur den niedrigsten Wert zum Weiterziehen nutzen. Seufz. Ich gehe weiter nach rechts... und w√ľrfel mal los. ūüė∂

03_Drygarden_04.png

War klar, oder? Gleich der erste Wurf war die niedrigste Augenzahl mit einer 1. Gratuliere. ūüė†
Wir sitzen im Sandbunker fest. Das Spiel geht weiter... erneut der selbe Vorgang. Wieder nach rechts.

03_Drygarden_05.png

Eine 2. Die niedrigste Zahl von 3 Versuchen... so ein K√§se. ūü§¨ Au√üerdem muss man jetzt auf den Baum aufpassen, aber gehen wir trotzdem weiter nach rechts...

03_Drygarden_06.png

Ein bisschen Gl√ľck und Hoffnung, die niedrigste Zahl war nun eine 3. Weiter geht es also, nur dieses Mal schr√§g nach oben, damit wir nicht am Baum auch noch h√§ngen bleiben. Seufz.

03_Drygarden_07.png

Eine 2. ūüėē Bald verdursten wir in dieser W√ľste... mit etwas Gl√ľck kommen wir aber jetzt mit dem n√§chsten Schlag nach rechts raus. Erneut dreimal w√ľrfeln...

03_Drygarden_08.png

ūü§¨ Herrschaftszeiten nochmal... schon wieder eine 2. Damit sind wir zwar noch im Bunker, kommen aber mit dem n√§chsten Schlag raus. Wenigstens was. Erneut dreimal w√ľrfeln...

03_Drygarden_09.png

Gut, wir haben zweimal eine 5 und einmal eine 6 gew√ľrfelt, d√ľrfen also immerhin 5 Felder ziehen. Gl√ľck gehabt! Jetzt k√∂nnen wir uns endlich zum Loch vorarbeiten. Grummel. Wir gehen gerade runter und ich riskiere mit zwei W√ľrfeln, also mit einem 2er Eisen.

03_Drygarden_10.png

Uh... okay, das kann sich sehen lassen. Wir landen mit 5+1 direkt neben dem Loch. Das sollte nun schaffbar sein! Mit dem Putter lochen wir nun ein... hoffentlich.
 

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
191
03_Drygarden_11.png

Wir haben es mit einer gew√ľrfelten 3 geschafft, halleluja! Allerdings hatten wir 11 Schl√§ge gebraucht, mehr als ich erwartet habe, zeigt aber, dass so ein Bunker deutlich mehr Dynamik reinbringt. Langsam glaube ich, bis auf kleine Anpassungen, dass das Spiel so in der Form tauglich ist. ūüôā

Eigentlich k√∂nnte man das sogar auf Twitch streamen bzw. im "Multiplayer" mittels Twitch-Chat. ūüėĄ
 
Zuletzt bearbeitet:

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
191

Hole 4

Gut, bleiben wir konsequent und spielen auch schnell das vierte Loch im Kurs durch. Wir haben leider wieder einen Sandbunker und bl√∂derweise auch Wasser. Die Frage ist, was man am besten umschifft. Aber ich starte mal mit zwei W√ľrfeln und ziehe schr√§g nach oben, in der Hoffnung, so liegen zu bleiben, dass ich die Wahl habe.

04_FrontYard_01.png

Nun gut, wir haben 2+2 gew√ľrfelt und zus√§tzlich die angegebenen Drive 2 von der Kurskarte, ziehen also 6 Felder schr√§g hinauf. Die Schl√ľsselfrage... riskieren, dass wir mit zwei W√ľrfeln auf die Insel kommen oder Richtung Sandbunker ziehen, was eindeutig der einfachere Weg ist? Wagen wir doch mal die Inseln zum Ausprobieren.
Mit einem 2er Eisen schlagen wir nach unten schräg ab.

04_FrontYard_02.png

ūüė¨ √Ąhm.... okay... wir haben mit beiden W√ľrfeln eine 8 geworfen und landen knapp noch auf der Insel. Das Rasterfeld hat eine Spur mehr Land als Wasser, also bleiben wir gaaaanz entspannt liegen. Nun entdecken wir aber einen Fehler in der Karte... ich habe das Raster bei beiden Inseln nicht sauber ausgerichtet, denn es ist leicht versetzt. Wir √ľbersehen das aber mal kurz freundlich und k√ľmmern uns sp√§ter darum... interessant aber, dass man st√§ndig auf neue Dinge drauf kommt. Wir spielen mal nach rechts weiter, ebenfalls mit einem 2er Eisen.

04_FrontYard_03.png

3+4, damit kommen wir - etwas gebogen, wegen dem Fehler - knapp auf die Insel dr√ľben und nicht ganz im Baum, weil die Rasterfl√§che noch genug Luft an Rasen l√§sst (mehr als 50%). Allerdings m√ľssen wir nun nach oben. Hoffen wir mal, dass wir mit einem W√ľrfel nicht an den Uferrand klatschen. Abschlag...

04_FrontYard_04.png

Nicht so schlecht... 3 W√ľrfelaugen. Der Umweg ist zwar bisschen unn√∂tig, aber gut. Nun schlagen wir nach rechts und ich gehe erneut das Risiko ein und nehme ein 2er Eisen.

04_FrontYard_05.png

ūü§® Schwache Leistung... wir erw√ľrfeln gerade mal 5 W√ľrfelaugen in Summe. Noch ein Versuch mit einem 2er-Eisen, dieses Mal wagen wir einfach schr√§g nach oben. Was soll schon passieren?

04_FrontYard_06.png

Hoppla! Da sieht man, was mit zwei W√ľrfeln m√∂glich ist... prompt 12 W√ľrfelaugen erwischt. ūüė≥
Wieder leicht wegen dem falschen Raster verbogen, aber wir fliegen knapp am Loch vorbei. Allerdings m√ľssen wir jetzt noch mindestens zwei Schl√§ge vornehmen. Ich nehme den Putter zur Sicherheit. Dieses Mal direkt nach unten.

04_FrontYard_07.png

Naja... mit 3 W√ľrfelaugen landen wir neben dem Loch, jetzt noch einmal den Putter schwingen...

04_FrontYard_08.png

Geschafft mit 8 Schl√§gen, was sogar nach einem gesunden Wert f√ľr die Karte wirkt, aber vermutlich geht es auch mit weniger.

Sp√§testens nach der Kurskarte zeigt sich - bis auf Fehler da und dort - dass das Ding spielbar ist. Passende W√ľrfel w√ľrden das Ganze etwas unkomplizierter machen... also ein W√ľrfel mit bis zu 12 Augen (f√ľr den weiten Schlag), ein normaler W√ľrfel f√ľr normale Schl√§ge und einer mit bis zu 3 Augen f√ľr das Putten am Green. Und noch ein Entscheidungsw√ľrfel mit Ja oder Nein f√ľr B√§ume, Wasser oder Spielfeldrand. Vielleicht mache ich mir die aber auch selber aus Holz, mmmhh. ūü§Ē

Und ich entdecke gerade noch einen Fehler... der Bunker hat kein Raster. Je mehr man hinschaut, umso mehr Fehler tauchen auf. ūüėÖ
 
Zuletzt bearbeitet:

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
191

Hole 5

Ich wei√ü schon, dass es nun etwas langweilig wird und es wird sich hier auch keiner genau die Eintr√§ge durchlesen, aber das ist egal... es ist ja ein Test, da muss man durch, denn ich finde sicher noch einige Dinge, die entweder st√∂ren, unklar sind oder die man rausholen k√∂nnte. Der noble Teich ist ein etwas schwieriger Kurs, weil er sehr viel Wasser hat. Ich beginne mal instinktiv nach rechts Richtung Loch, nutze sogar etwas √ľberm√ľtig zwei W√ľrfel. Mal schauen. ūüßź

05_NoblePond_01.png

Naja, mit einer 4er W√ľrfelanzahl kommen wir nicht so weit. Eine Auge mehr und wir h√§tten es soweit geschafft, dass wir schr√§g runter auf die n√§chste Insel schlagen k√∂nnten. Hilft aber nix, wir wollen ja fair spielen... also nochmal mit Schwung. Allerdings bringt Weite hier nichts, im Idealfall schlagen wir 2 Felder weit... also hole ich den Putter raus und gehe rechts weiter.

05_NoblePond_02.png

Puh, geschafft und wir sind mit 3 Feldern knapp noch am normalen Rasen geblieben. Das hei√üt, wir k√∂nnten jetzt auf die andere Insel √ľbersetzen, indem wir schr√§g nach unten schlagen. Dieses Mal nehme ich aber zwei W√ľrfel... bei meinem Pech lande ich aber im Wasser. ūü•ļ Also in die Knie, durchziehen und mit dem 2er Eisen schwingen.

05_NoblePond_03.png

Aja, das selbe Problem... das Raster ist nicht genau ausgerichtet zwischen den Inseln. Auch das m√ľssen wir beheben bzw. ein Raster einfach generell √ľber das Spielfeld legen, auch wenn es mir nicht gef√§llt. Mit einem Wurf von 2+4 kommen wir damit 6 Felder weiter, auch wenn wir hier etwas √ľberziehen m√ľssen, um den verschobenen Spalt zu √ľberwinden. Immerhin gut gelandet, denn von dort kann man gut rechts weiter zur n√§chsten Insel schlagen... auch da passt das Raster nicht ganz, aber wie gesagt, um das k√ľmmern wir uns sp√§ter. Wir nehmen ein 2er Eisen und holen in dieser sch√∂nen Insellandschaft aus...

05_NoblePond_04.png

Erneut 6 Felder erspielt, mit dem leichten Versatz landen wir erneut am normalen Rasen... schaut bisher besser aus, als erwartet. Da wir sowieso schon Richtung Loch steuern, bleiben wir beim 2er Eisen. ūüėó

05_NoblePond_05.png

Dieses Mal sagen uns die W√ľrfelaugen, dass wir mit unserem Schl√§ger 7 Felder weit kommen. Schaut gut aus, es geht in selber Manier weiter, auch wenn der Spalt zwischen den Inseln nun etwas ung√ľnstig und gef√§hrlich liegt. 2er Eisen!

05_NoblePond_06.png

Erneut zeigt sich, dass ein Raster f√ľr die gesamte Spielfl√§che Pflicht ist, sonst z√§hlt man wieder blind. Hier zwar leicht ersichtlich, aber dennoch, zudem macht sich der Versatz des Rasters erneut bemerkbar, aber wir versuchen auf Linie zu bleiben und kommen mit einem 8-Felder Schlag knapp am Ufer auf. Jetzt d√ľrfen wir nicht vergessen, dass uns ein Feld beim Abschlag abgezogen wird, da hier das Gras etwas h√∂her ist. Ich w√ľrfel nun nur mit einem W√ľrfel... wenn wir 5 oder 6 w√ľrfeln, dann w√ľrden wir inklusive Abzug vom hohen Gras direkt im Loch landen. ūü§ď

05_NoblePond_07.png

Keks, es wurde nur eine 3 am W√ľrfel, somit schlecht abgeschlagen und mit dem Abzug vom Gras kommen wir nur zwei Felder weit. Aber egal, wir sind am Green, wenn wir jetzt mindestens eine 2 mit dem Putter w√ľrfeln, ist alles gut.

05_NoblePond_08.png

Okay. Mit einer 3 kommen wir in das Loch und der Kurs ist fertig gespielt. 8 Schl√§ge wurden ben√∂tigt, das ist nicht so schlecht f√ľr den Kurs, w√ľrde aber sicher noch um einiges besser gehen. Aber auch hier haben nun wir die kleinen Verbesserungsm√∂glichkeiten an der Karte erneut entdeckt. ūüôā
 

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
191

Hole 6​

So, nicht mehr lange, und wir haben alle 9 Löcher gespielt. Aber nun mal den 6. Kurs... ein Klassiker, schön ruhig. Er sollte uns also keine Probleme machen. Los geht es mit einem 2er Eisen und schräg nach oben, da das Loch nahe erscheint... ich bin zuversichtlich gestimmt, dass es gut klappen wird.

06_ClassicTee_01.png

Ahaha. Und schon der erste Fail... mit einem Schlag von 6+1 plus auch noch den beiden Zusatzfeldern, die auf der Karte angegeben sind, klatschen wir sch√∂n an den Spielfeld-Rand. Das Gute ist, dass die Rasenfl√§che den gr√∂√üten Teil ausmacht, wir sind also safe, werden aber wegen dem hohen Gras beim n√§chsten Schlag zwei Felder verlieren. Seufz. Sicherheitshalber ziele ich schr√§g nach unten mit erneut 2 W√ľrfeln, also ein 2er Eisen.

06_ClassicTee_02.png

8 Felder gew√ľrfelt, aber 2 Verlust durch das Abschlagen im hohen Gras, also kommen wir 6 Felder weit und landen am mittleren Rasen. Hei√üt, wir verlieren ein Feld beim n√§chsten Schlag und noch dazu haben wir jetzt auch noch den Bunker vor uns... mmmhhhh. Wagen wir es? Ja, tun wir mal... wir zielen nach rechts Richtung Loch mit einem 2er Schl√§ger.

06_ClassicTee_03.png

Nun denn, wir schlagen 5+4, also somit 9 Felder, mit dem mittleren Gras verlieren wir einen... also 8 Felder. Und wundersch√∂n klatschen wir in den Sandbunker. Da m√ľssen wir jetzt wieder raus, immerhin gibt uns die Kurskarte f√ľr den Bunker nur 2 mal w√ľrfeln vor. Ein bisschen Chance ist also da, dass wir da schnell rauskommen.

06_ClassicTee_04.png

Gl√ľck gehabt, mit der niedrigsten W√ľrfelzahl 4 kommen wir aus dem Bunker, bleiben aber noch immer am mittleren Rasen. Mit einem 2er Eisen k√∂nnten wir aber glatt einlochen... los geht es! ūü§®

06_ClassicTee_05.png

Es hat geklappt! 9 gew√ľrfelt, mit dem 1-Feld-Abzug vom mittleren Rasen kommen wir auf 8 Felder und damit genau in das Loch.
So gesehen klappt der Kurs recht gut und wir haben sogar nur 5 Schl√§ge ben√∂tigt. Aber auch hier werden wir ein Raster f√ľr das Wasser ben√∂tigen, falls man mal den Wagemut hat, es zu √ľberspielen wollen... sonst wird es mit dem blinden Z√§hlen m√ľhsam.
 
Zuletzt bearbeitet:

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
191

UPDATE 1.3

Nun gut... aus dem ersten gespielten Testlauf habe ich ja bereits Einiges gelernt und viele kleine Fehler entdeckt, sowie ung√ľnstig gesetzte L√∂cher. Zeit also, die Karten zu √ľberarbeiten, was aber auch die zuk√ľnftig Erstellung erleichtert, denn nun ben√∂tige ich keine m√ľhsam erstellten Masken mehr im Vektor-Grafikprogramm, da ich das Raster der Spielfl√§che nun einfach √ľber die ganze Karte gezogen habe. Zwar ist es visuell jetzt nicht mehr so fein und elegant, aber daf√ľr leichter zu spielen.

01_EasyFlow.png

So schauen die Kurskarten jetzt aus. Bis auf die B√§ume und Steine, die vom Ball nicht √ľberflogen werden k√∂nnen, ist alles mit dem Raster √ľberzogen... das macht es einfacher, die Flugbahn zu verfolgen oder auch zu √ľberlegen, in welche Richtung man steuern soll.

03_DryGarden.png

Au√üerdem √ľberlege ich noch, wie man das mit dem Rasen au√üerhalb der Standard-Spielfl√§che macht... bisher war ja das Spiel auf den gr√ľnen Rasenbereich beschr√§nkt, aber eigentlich braucht man keine Grenze einf√ľhren, solange der Ball nicht wirklich den echten, eckigen Rand trifft...

Eine √úberlegung: Stattdessen bekommt man einerseits einen zus√§tzlichen Schlag verzeichnet (quasi als Strafe) und zudem darf man nur einen Schl√§ger/W√ľrfel nutzen, um wieder raus zu kommen, allerdings d√ľrfen auch nur die H√§lfte der Schl√§ge gezogen werden... denn wir sind hier in sehr hohem Gras. ūü§ď

Das macht das Spiel ein wenig offener und auch einfacher in der Handhabung und der Ball fliegt halt dahin, wo er hinfliegt... wie im echten Golf-Leben. Der nächste Schritt wäre nun noch die Überarbeitung sämtlicher Regeln.

Ich habe die Karten bereits als neue Version im Download-Bereich hier im Forum veröffentlicht und wir werden sie in den nächsten Tagen erneut punktuell testen.
 
Zuletzt bearbeitet:

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
191
Gut, ich habe jetzt in der Fr√ľh schnell drei Kurse getestet... es ist mit dem generellen Raster irgendwie angenehmer und schneller geworden. Die Anpassungen haben sich also ausgezahlt, auch wenn ich noch immer einen falschen Bunkerwert bei einer Zeichnung hatte, aber gut... gleich mal angepasst und im Download auch adaptiert.

02_FlyLand_7.png

Okay, h√§tte besser laufen k√∂nnen, denn ich bin dann unten in das hohe Gras geflogen, konnte aber mit einer W√ľrfelentscheidung mich freischlagen und bin sicherheitshalber wieder auf den mittleren Rasen zur√ľck. Der Rest war ok, auch wenn ich erneut √ľber das Loch geflogen bin und zur√ľck musste. 7 Schl√§ge.

06_ClassicTee_9.png

Beim Klassiker-Kurs hingegen war es fast problemlos und ich bin mit 9 Schl√§gen im Ziel gelandet. Im Anbetracht, dass die Schl√§ge erw√ľrfelt werden, aber solide.

09_ShinyFruit_1.png

Und ganz zum Schluss habe ich das 9er-Loch probiert und glatt ein Hole in One hingelegt, also mit einem Schlag eingelocht. Das Prinzip klappt. ūüėô
 

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
191
Ich denke nun, dass wir das Karten-Prinzip gelöst haben und es eigentlich wirklich nur mehr um die Kreativität der Kartengestaltung von neuen Kursen geht. Denn spielen lassen sie sich die aktuell vorhandenen Kurse alle und grundsätzlich macht es sicherlich Spaß, wenn man öfter einen Kurs spielt und sich dabei selber dabei als eigene Herausforderung sieht oder eben mit Anderen im Wettbewerb gemeinsam spielt.

Allerdings m√ľssen wir die Regeln jetzt noch genauer definieren und fixieren. Denn was passiert nun, wenn wir einen Stein treffen, was passiert, wenn wir in das hohe, umgebende Gras kommen und was passiert, wenn ich dann nur mit sehr viel an W√ľrfeln wieder rauskomme, was passiert, wenn ich die Wasserfl√§che treffe und wie gehen wir mit den verschiedenen Rasenfl√§chen um?

Je solider und einfach das Ganze gestaltet wird, umso eher spielt man es gerne mal eben und jeder kann es nachvollziehen, wie die Regeln sind und es schreckt nicht ab. ūüßź

Au√üerdem besch√§ftigt mich das mit den Schl√§gern noch immer, denn irgendwie h√§tte ich ja gerne mehrere Eisen (Schl√§ger)... einen f√ľr sehr weite Schl√§ge, einen f√ľr weite Schl√§ge, einen f√ľr mittlere Schl√§ge, einen f√ľr den Sand und einen Putter zum Einlochen, um mehr an Strategie/Konzept zu erm√∂glichen. Was wir eigentlich eh auch schon irgendwie tun... 2 W√ľrfel sind ein weiter Schlag, ein W√ľrfel ein mittlerer Schlag und W√ľrfelaugen von 1 bis 3 sind der Putter am Green. Mit Standard-W√ľrfeln wird es halt schnell kompliziert, auch mit den Rasenfl√§chen und den verschiedenen Abz√ľgen, deswegen will ich das einfach und schlicht halten. ūüĎ∂

Und zu guter Letzt h√§tte ich gerne noch einen Faktor, der das reine Gl√ľckspiel mit dem W√ľrfel ein bisschen formt, so dass man auch sich "verbessern" kann. Nachdem ich auf die starren "Par"-Angaben verzichten will oder so Dinge wie Birdie, Bogey, Eagle und so weiter (also echte Begriffe aus der Golf-Welt) um jemanden, der sich damit nicht so besch√§ftigt oder kein echtes Interesse an Golf hat, nicht abzuschrecken, ben√∂tigt es aber irgendein einfaches Prinzip, dass man sich auch vorw√§rts bewegen kann und nicht alles alleine von einem W√ľrfel abh√§ngt.

Dabei kommen mir zwei M√∂glichkeiten in den Sinn... Gewinnt man auf einem Kurs bzw. ist der Sieger mit den wenigsten Schl√§gen ins Loch, bekommt man ein Feld gutgeschrieben. Dieses kann man einmalig auf diesem Kurs in Zukunft nutzen, um ein Feld vor- oder zur√ľck zu gehen, wenn man sich mal verschlagen hat. Als Limitierung gibt es maximal drei Felder pro Kurs, die man sich im Laufe der Zeit erspielen kann und diese kann man auch nur einzeln bei einem Schlag einsetzen. Das hei√üt, ich k√∂nnte als "Topspieler" dreimal auf einem Kurs einen erspielten Schlag anpassen, weil ich eben mehr "√úbung" habe. Hei√üt noch immer nicht, dass ich deswegen einfach gewinnen kann, denn wenn ich nur 3 Augenpaare w√ľrfle und der Anf√§nger daneben 12, bringen mir auch der Bonus nicht viel, aber ich kann vielleicht den einen oder anderen Schlag besser "retten".

Aber sicher bin ich mir nicht, ob die Idee gut ist und nicht schon wieder zu kompliziert. ūü§®

Eine andere √úberlegung w√§re, dass man f√ľr jeden Sieg auf einem gesamten Kurs mit allen L√∂chern einen Punkt bekommt. Mit jedem weiteren Gesamtsieg bekommt man einen weiteren Punkt. Spiele ich also mit Freunden diese 9 L√∂cher hier mehrfach durch und war am Ende 4 mal der Gewinner h√§tte ich 4 Bonus-Punkte als Spieler. Das w√ľrde bedeuten, dass ich bei einem neuerlichen Spiel des Kurses 4 mal einen W√ľrfelwurf wiederholen darf, wenn er mir nicht gef√§llt. Allerdings nur 4 mal auf allen 9 L√∂chern in einer Runde und maximal 1 mal pro Kurs. Bedeutet, ich muss also auch √ľberlegen, wann mir denn der Einsatz dieser erneuten W√ľrfe sinnvoll erscheint. Eventuell helfen sie mir aber mal, wenn ich in einen Sandbunker schlage, wenn ich wo ungeplant feststecke oder eben im hohen Gras landen w√ľrde.

So einen Gesamtsieg h√§tte man sicherlich nicht so oft, es dauert also, bis man diese Bonuspunkte bekommt und zudem sind sie wertvoll und n√ľtzlich, ohne aber Anderen die Chancen komplett zu nehmen... ich glaube, dass mir der Ansatz am Besten gef√§llt. ūüėó
 
Zuletzt bearbeitet:

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
191
Und was auch noch spannend w√§re, aber hier hat man wieder das Problem mit Lizenzen, Rechten und so weiter, wenn man echte Golfkurse nachzeichnet und eben dann als eigene Kurskarten hier zur Verf√ľgung h√§tte. Aber da legt man sich sicherlich wieder mit Firmen, Menschen und Gesetzen an, allerdings k√∂nnte man zumindest fiktiv √§hnliche Stadt/Land-Kurse erstellen und sie auch jeweils auf 9 Kurse reduzieren. Oder ein anderer Ansatz - die pure Freiheit, aber daf√ľr thematisch angelehnt:

Landschaften.png

Beispiel einen Miami-Golfplatz, einen Kathmandu-Golfplatz, Lima-Golfplatz, Kapstadt-Golfplatz und so weiter... oder zumindest angelehnt an die Namen. Hier k√∂nnte man dann ein paar visuelle Eigenheiten und Werte einbringen, wie Steine, Schnee oder W√ľste und dementsprechend unterschiedliche Eigenschaften beim Spiel... auf dem Eis rutscht jeder Schlag bzw. der Ball um 1 Feld weiter, w√§hrend beim Sandkurs bei jedem Schlag 1 Feld verloren geht. Mit etwas mehr Geduld stehen dann statt B√§umen Kakteen dort und in der Eislandschaft Schneehaufen... blablabla... ūü•į
 
Zuletzt bearbeitet:

inasabi

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2021
Beiträge
31
Ich pers√∂nlich w√ľrde jetzt aufgeben und z.B. einen Ball an die Wand dreschen. ūüėÖ
 

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
191
Nein, aufgeben ist da nicht drinnen, denn das Ganze ist f√ľr mich Entspannung pur. Quasi eine harmlose Besch√§ftigung zum Abschalten... tut nicht weh, braucht nicht viel Einsatz, macht keinen L√§rm,... ūüôā

Morocco_01.png

Es gibt allerdings beim Erstellen von weiteren Kursen auch einige neue Erkenntnisse... so wollte ich andere B√§ume-Formen erstellen f√ľr mehr Abwechslung, aber tats√§chlich macht die runde Form deutlich mehr Sinn, denn nur dann kann man "eindeutig" definieren, ob man auf dem Rasterfeld nun den Baum getroffen hat oder nicht. Mit unf√∂rmigen Formen w√§re das nicht mehr so leicht... so gesehen haben wir also hier eine Beschr√§nkung in der Gestaltung.
 

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
191
Weil der Kurs eine sandige, raue Oberfl√§che hat und viele Steine - passend zur W√ľste und Gebirge dort. Bedeutet, dass man, wenn ich noch mehr L√∂cher f√ľr den Marokko-Kurs erstelle, die verschiedenen Ebene/Landschaftstypen durchspielt und je nach Zustand dann auch mehr oder weniger Herausforderungen hat. Bei dem ersten Abschlag hier bei dem Loch verliert man zum Beispiel 2 Felder (siehe Beschreibung auf der Karte mit Drive -2), weil der Boden rau ist und die beiden Sandbunker sind so fein sandig (Bunker 5), dass man wirklich nur mit sehr viel Gl√ľck mit mehr als einem W√ľrfelauge rauskommt... ūüôā
 

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
191
Ich werde in den n√§chsten Tagen mal schauen, ob ich einige der Kurskarten irgendwo ausdrucken und dann folieren kann, damit man es richtig - und eben so wie ja urspr√ľnglich gedacht - analog am Tisch zuhause spielen kann.
Der n√§chste Schritt ist dann der Aufbau der Spielverbesserung durch Bonus-Punkte, aber da muss ich mir erst mehr Gedanken dazu machen. ūüėô
 

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
191
Und es gibt noch einen Punkt, der das Spiel eine Nuance feiner machen wird... ich sinniere gerade auf einer Holzbank in der Sonne vor mich hin... ūü•į

Und zwar werde ich das Raster auf den Spielfl√§chen sp√§ter am Abend von 20 Einheiten auf 10 Einheiten reduzieren, bedeutet, kleineres Raster und damit mehr Felder pro Karte. Das bietet n√§mlich mehr Gestaltungsm√∂glichkeiten f√ľr neue Karten und dann k√∂nnen wir zudem auch mit 7 verschiedenen Schl√§gern spielen, leicht angelehnt an das echte Golf, zum Beispiel so:
  • Driver: 10 Felder + 2 W√ľrfel (darf nur beim Abschlag genutzt werden)
  • 8er Holz: 8 Felder + 2 W√ľrfel
  • 6er Holz: 6 Felder + 1 W√ľrfel
  • 4er Eisen: 4 Felder + 1 W√ľrfel
  • 2er Eisen: 2 Felder + 1 W√ľrfel
  • Wedge: 1 W√ľrfel (nur mit dem Zusatzwurf bei Baum, Ufer, hohes Gras)
  • Putter: 1 W√ľrfel (Green, nur 1-2-3)
Ich muss mir das aber dann erst testweise mal anschauen, welche Grundwerte bei den Schl√§gern Sinn machen, aber es w√ľrde dem Spiel auf jeden Fall helfen, wenn man hier wirklich je nach Untergrund und Position den passenden Schl√§ger nutzen kann - und dann das Regelwerk dementsprechend anpassen. ūüôā

Allerdings d√ľrfte man den Driver bei Bedarf nur f√ľr den Abschlag nehmen und nur den Wedge f√ľr Felder mit Ufer, Baum, Sand und das hohe Gras aussen (kann ihn aber auch so nutzen am Rasen) und ebenso den Putter ausnahmslos f√ľr das Einlochen am Green. Ansonsten bleibt die Wahl des Schl√§gers offen.

Es beginnt langsam wirklich interessant zu werden und Spa√ü zu machen... ūü•į
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben