Die liebe Hitze und anderes...

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
191
Also ich muss ehrlich sagen, dass ich mich doch langsam wieder auf kühleres Wetter freue. Die letzten Jahre hatte sich meine Einstellung geändert und ich wollte mehr und mehr Sonne und noch mehr Hitze, einfach um den Sommer auch "spüren" zu können... denn je älter man wird und je mehr man arbeitet, umso schneller vergeht auch die Sommerzeit, oftmals recht unscheinbar und man verliert das Gefühl dafür. Aber nun ist auch bei mir langsam das Limit erreicht und die Hitze aktuell erschöpft nur.

Photo by Max Smith on Unsplash

Ich bin ja generell kein Klima-Anlagen-Mensch (nicht nur aus Energie/Ressourcen-Gründen), mochte die weder im Büro, im Auto, noch sonst wo und reagiere körperlich auch eher nicht so gut auf sie oder stärker als andere Menschen. Natürlich alles eine Gewohnheitssache, aber da kann schon mal der Kreislauf auch eingehen. Das Phänomen kennen Kollegen und ich aus einen Meetingraum, der teilweise so stark kühlt und zieht, dass man danach ganz "wattig" unterwegs ist und man generell versucht, immer nur so kurz wie möglich da drinnen zu meeten, weil sonst ist der Tag gelaufen. 🙄

Doch je mehr Hitze und Sonne auch Sommerzeit bedeuten, umso weniger bekomme ich absurderweise davon mit. Denn dadurch heißt es im privaten Umfeld erst recht Rollos und Fenster den ganzen Tag zu, damit die Temperatur im Altbau wenigstens unter 30 Grad bleibt und im Büro ist das Gebäude dermaßen hermetisch abgeriegelt von der Außenwelt, dass man vom Wetter - und speziell den Temperaturen - kaum etwas mitbekommt. Das trifft einen erst dann, wenn man mal wieder relativ spät aus dem Büro stapft und dann von einer Hitzewelle erschlagen wird. Was ich ja eigentlich mag. 😊

Wenn es aber nun auch in der Nacht kaum abkühlt, dann wird es spätestens nach der zweiten Nacht doch recht anstrengend und ein Erschöpfungsgrad macht sich bereit, der sich auch nur schwer aufholen lässt. Tatsächlich habe ich mittlerweile mehrfach mit einem kleinen, klassischen Kühlaggregat gedanklich gespielt (gegenüber haben etliche Nachbarn solche Geräte), dann wiederum denke ich mir aber "Naja, die paar Tage~Wochen im Jahr und in Summe" lohnen nicht.


Unabhängig davon, aber passend dazu, finde ich es immer wieder fein, wenn man durch solche Themen dann neue Youtube-Kanäle entdeckt, die man sich sonst eher kaum anschauen würde in der Regel. Oder zumindest nur mit sehr viel Zufall. Ich folge ja generell seit vielen Jahren ein paar Bastlern bzw. Werkstattmenschen rund um Holz und Metallbearbeitung, ebenso Fahrzeugtechnik und ähnliches und einem dieser Typen ja schon über ein Jahrzehnt (quasi Gronkh-Style in Holzform), aber dass ich mal regelmäßig am Abend einem Klimaanlagen-Techniker zuschaue, hätte ich mir so auch nicht gedacht. 😅

Aber ich mag ja sowas generell. 1. ist es dann in der Regel ja doch interessanter als gedacht, 2. lernt man immer Etwas dazu und 3. versteht man dann wieder ein Gerät im Leben mehr und wird nicht mehr so leicht beeindruckt davon oder kann oftmals dann selber gezielter agieren, wenn man mal damit zu tun hat. So ein dezentes KnowHow, das sich nebenbei ansammelt, aber zugleich völlig harmlos ist und es auch nicht weiter schlimm ist, wenn man es wieder mal vergisst...
 

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
191
Übrigens ist das Wetter momentan ideal... genau meines. In der Nacht dezent kühl, in der Früh ganz leicht frisch, aber nicht unangenehm und tagsüber dann sommerlich. Mmmhhh. 🥰
 

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
191

Ebenfalls so ein feiner, kleiner Kanal aus der Solarenergie-Welt, wo ich zwar nicht immer alles verstehe oder Manches gar nicht aus technischer Sicht, aber es ist dann trotzdem durchaus interessant und perfekt für den Tages-Ausklang mit Abendessen und Co. Und vor allem in dem Fall bzw. bei dem Kanal ebenso mit vielen Details, ruhig und umfangreich erklärt. So gehört sich das und solche Lehrer hätte ich in meiner Schulzeit übrigens auch gerne gehabt. Feine Sache! 🙂
 

inasabi

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2021
Beiträge
31
Screenshot_20211002_081435_com.android.chrome.jpg
so schnell ändern sich die Zeiten. Nachdem schon jetzt die Zehen im Bett kalt sind, grade bestellt ( xxxlutz).
Wobei mir das mit dem "Nicht die Luft, sondern die Gegenstände erwärmen sich bei einer Infrarotheizung" noch unheimlich ist. Hoffentlich wird nicht meine Leber gegrillt oder Zimmerpflanze gedörrt oder der geölte Holzkasten geht in Flammen auf.
 

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
191
Nein, das wird nicht passieren, habe selber so ein Panel, sogar eine Spur teurer und mit Metallverkleidung (die meisten sind viel weicher und billiger produziert mit Kartonagen als Unterlage), gleiche Größe und prinzipiell funktioniert es.

Leider hat es das gleiche Schicksal ereignet, wie bei vielen Anderen - defekt, da hätte ich mal auf die Rezensionen bei dem Hersteller mehr hören sollen und eine Reklamation lohnt vom Aufwand und Versand auch nicht.

Allerdings würde ich mir aus anderen Gründen keine Infrarot-Heizung mehr in der Form kaufen: es ist recht praktisch um eine bestimmte Stelle zu erwärmen und das klappt recht gut (bisschen wie ein Hamster unter der Infrarotlampe), aber der Wirkungskreis ~ Umfang ist doch sehr begrenzt, eher so im 2 Meter Radius bei mir, also sehr lokal, wenn man sie nur sporadisch nutzt (z.B. am Computerplatz) oder sie braucht eine lange, kontinuierliche Anlaufzeit bzw. Einsatz, um einen Bereich/Raum zu erwärmen. 🤔

Ich heize selber eher wenig und selten, weil in der Nacht mag ich es gerne kühl und habe eine passende Decke und tagsüber ist eh Büro oder Anderes zu tun... aber im Lockdown letzten Winter mit vielen Stunden zuhause habe ich die Defizite gemerkt, wenn man dann doch irgendwie vor dem Computer fröstelt, aber irgendwie deshalb ein komplettes Durchheizen der Wohnung auch übertrieben ist und viel Aufwand/Ressourcen kostet - auch weil ich kaum Feuchtigkeit und keinen Schimmel in der Wohnung habe, also auch die grundlegende Notwendigkeit dazu fehlt.

Also schon nett und angenehm im Alltag, aber zu lokal oder vielleicht kann man "zentriert" sagen und ein so ein Panel reicht auf jeden Fall nicht zum Zimmer heizen, höchstens, wenn der Raum geschlossen ist und es mit einem Steckdosen-Thermostat gekoppelt ist (habe ich, kann ich gerne spenden, da ich ihn nicht mehr nutze) und die Laufzeit über den Tag verteilt geht... oder man hat mehrere Panele in der Wohnung verteilt (halt je nach Watt/Leistung des Panels).

Bisschen durchwachsen irgendwie und eher fast nur eine lokale Ergänzung zur Standard-Heizung. Ansonsten ist oder wäre das Prinzip ja eigentlich eh sehr fein. 😕
 

emanuel

Administrator
Team
Registriert
25 Juli 2021
Beiträge
191
Wobei scheinbar ein Thermostat oder Timer (?) dabei zu sein scheint, das macht auf jeden Fall Sinn.
Aber mal schauen, wenn deine besser funktioniert, revidiere ich auch meine Meinung gerne. 😶
 
Zuletzt bearbeitet:

inasabi

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2021
Beiträge
31
Die Wand des Schlafzimmers ist auf der anderen Seite der Balkon der Nachbarin. Unter mir ist die Wohnung nur selten benützt und das Fenster immer ! offen . Und alles nordseitig. Da erfriert man im immer wieder auftauchenden Schimmel trotz Gasheizung .
 
Oben