Startseite
Updates · Suchen

Puppy Linux

Seit dem ich Puppy Linux entdeckt habe, gehört es zu meinen festen Bestandteilen in der Welt der Computer. Klein, läuft speziell von USB-Sticks und extrem flott. Auf meinem hiesigen Laptop ist das kleine Linux praktisch schneller als jeder Mausklick. Zack, Zack. Und bietet trotzdem alles, was man benötigt. Surfen, Mailen, Schreiben, FTP, Editor und so weiter. Es ist ein komplettes System auf gerade mal 100+ MB minimalisiert und dennoch mit vollständiger Funktion wie die Großen und erfüllt alle üblichen Bedürfnisse, die man als Anwender so hat.

Der einzige Unterschied sind eben andere Programme und ein paar kleine Abweichungen in der Menüführung... wer da aber mal 2-3 Stunden damit verbraucht hat, will es nicht mehr missen. Zudem ist Puppy am USB-Stick der Begleiter schlechthin, so dass man auf fast allen Geräten, die von USB booten können, seine eigene Oberfläche und Dateien mitbringt. WLAN-Unterstützung und dergleichen ist mittlerweile Standard und kein Hindernis mehr. Läuft speziell auf älteren Laptops enorm flott und kommt auch mit sehr wenig Speicher zurecht.

Mittlerweile können auch Ubuntu/Debian-Pakete installiert werden, ein Anwendungs-Manager erleichtert ebenso das Leben - soll heißen, auch Puppy Linux lässt sich ohne Konsolen-Kenntnisse sehr gut verwenden und steht damit auch interessierten Laien offen.

http://Puppylinux.org

Einzig: man darf sich nicht vom visuellen Erscheinungsbild in den Screenshots erschrecken lassen oder bei der erstmaligen Installation von den etwas hässlichen Hintergründen und Icons, es wirkt nämlich sehr "verhaut" visuell. Sobald man aber da mal ein elegantes, feines Hintergrundbild eingerichtet hat und andere Icons gewählt hat, wirkt es wie ein moderner Ubuntu-Mint-Hybrid und fühlt sich auch so an. Funktionstechnisch sowieso.